Receiver R35a; mal eben...

Moderator: haribert

Antworten
timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Sa 3. Jun 2017, 22:23

Hi,
ich war die letzten Wochen von meinem Receiver im Torhaus genervt. Ich bastel gerne in der Durchfahrt des Torhauses, da trocken und wenn Sonne schattig. Tür auf und Musik nebenbei hören. Da ich gerade einen Crosser aufgebaut habe, war ich vom Ploppen eines Elkos genervt. Dann viel ein Kanal auch noch aus. Ich hörte aber weiter.
Dann hatte ich Leerlauf abends und dachte mal eben den Elko tauschen.

Dann ging es los mit dem Öffne. Man kann nach dem Lösen der Schrauben mit einem Kreis am Boden das Gerät herausziehen. Also die Rückwand bleibt, Front, Deckel Seiten und Boden bleibt zusammen. Zunächst...

Durch Schalten konnte man den Fehler im Vorverstärker eingrenzen

Erst Etage der Plantinen: Lautstärke und Balance, wars nicht.
Zweite Etgae , Bässe, Mitten, Höhe. Ah Tantal defekt, der war es aber nicht, schnell noch weitere getauscht als Entlöte raufgebaut. Roedersteine wieder gebröselt und mit starken Oxidbaum an den Pins. Hier einen Bestückungsfehler gefunden. Ein KoppelC und C nach Masse waren vertauscht. 0,22 und 4,7, Nun waren 0,33, der war drin als Koppel C eingesetzt, wo 4,7 hingehört. DA fehlt natürlich etwas Bass. Bässe hatte er gut, eben nur eine kleine Endstufe und M800. Handlungsbedarf bestand nicht , da er nicht schlecht klang. Der Frequenzverlauf wurde aber nicht durchgemessen.
Also dritte Etage , gefunden, aber nur messbar nicht. Platine muss raus, da unter Lötstellen unter Rahmen. Leider hängt da der Netzschalter mit seil dran und alle Taster die gut verschraubt sind.
Also ich sie draußen hatte gleich alle Elkos dort getauscht.
Für alle Elkos hatte ich keine Lust , war schon drei Abende geworden.
Nebenbei gemerkt, dass 3 Poties der Anzeiger zerfallen waren, einfach der Schleifer weg oder lose da neben gelegen. Neue werden bestellt. Anzeigen brauche ich nicht (Frequenz der Stationstasten und Feldstärke AM).
Alles zusammen und spielt wieder…

Nebenbei noch Birnen getauscht, die Mitfahrende am Seil hatte ich nicht, kommt später mal rein. Auch 4 Bröselsteine auf der Hauptplatine, die 2 hatten schon 0F aber ESR von ein paar Ohm.

Die Hülle ist einen HF gekoppelten Ring. Boden und das U-Blech bilden einen Ring, der bei dem Abstimmrad niederfrequenztechnisch isoliert ist. Hier ist ein Iso-Streifen beim Verschrauben eingebaut und és werden Schrauben , wie bei Leistungstransen mit Isoscheiben verwenden. Boden und U werden mit einem Kondensatur verbunden, Der an die Schraube bei der mit Ringösen verlöten ist.
Das hatte ich alle zerlegt, da ich die Kiste gereinigt hatte. Mit Backofenreiniger, um Raucherschnodder von Vorbesitzer zu entferne. Frontplatte natürlich nicht, die Beschriftung bleibt so erhalten. Nun ist er zu schade fürs Torhaus, aber spielt da wieder und ordentlich Tiefpass an den M800. Gerade nach dem beseitigten Bestückungsfehler. Beim Ausschalten hatte e rauch immer sehr geploppt. Nun gar nicht mehr. Dort hatte er schon 10 Jahre gespielt, mal für 27€ inkl. M800 bei Ebay erworben und abgeholt.

Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Sa 3. Jun 2017, 22:29

20170602_205159.jpg
20170602_003104.jpg
20170602_003052.jpg
20170603_005533.jpg
20170603_005540.jpg
20170603_105151.jpg
20170603_105146.jpg

Benutzeravatar
ww-hannibal
Beiträge: 100
Registriert: Di 28. Mär 2017, 00:39
Wohnort: Weitweg

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von ww-hannibal » So 4. Jun 2017, 22:54

Hallo Tim,
Schön das er wieder läuft. :D
Mal sehen habe jetzt Heute und Morgen noch mit dem R1000 zutun .
Er Läuft schon mache ihn noch sauber und dann kommt denke ich mal der XC dran .
Lg
Jens

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » So 4. Jun 2017, 23:11

Das Tauschen aller Elkos war mir zu aufwendig. War eine Notreparatur, 4 Elkos waren defekt.
Ich hab einen Receiver R30 für einen Freund, der mir viel an Autos hilft, mal die Elkos durchgetauscht und dann geschenkt. Ist etwas mehr Arbeit...
Klingt wieder schön, auch wenn an ihn meist nur durch die Tür hört.
Irgendwann kommen die Poties der Anzeigeinstrumente und die Restelkos dran.
War jetzt nur 20%. Aber eigentlich brauche ich den PhonoPreAmp nicht zu erneuern. In der Werkstatt im Torhaus höre ich wohl kaum Platte. Aber wenn schon, denn schon...
Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Mi 31. Jan 2018, 22:03

So, es geht wieder, das Pumpen ist wieder gekommen.

Es war also nicht einer der schon getauschten Elkos. Also mal den Rest gemacht. Das war es immer noch nicht. Die sahen aber teilweise recht schlimm aus. Ist ja schon 40 das Gerät.

Es ist vermutlich der T3004 ein GPS A05 von Motorola. Also MPS A05 oder BC141 BC537 BC535:

.........

BC141 rein und läuft. Wird schön warm, aber der im andere Kanal auch.

Er spielte. UKW und TB als Zuspieler. Dann plötzlich nicht mehr.

Kämpfe mich nun durch einen Mutingfehler und UKW aus.
Was für ein MIst. Manchmal echt zu alt der Plunder und man selbst (Augen).

Muting des Umschalten der R1059 390K ist nach Transistortausch T1015 zu groß. TR schaltet nicht mehr an Masse. Daher Stummschaltung auf Lautstärkeplatine aktiv.
Also R1059 auf 50k und läuft, vorher immer unterdrückt. Aber das Muting funktioniert nicht mehr, da die Zeitkonstante mit C1017 verändert wurde (Nicht lang genug).

Und UKW läuft immer noch nicht. Werde Komponenten tauschen aus anderen R oder T oder Scope rausholen...

Gruß TW

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 152
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von mampfi » Do 1. Feb 2018, 07:10

Das ist mal ein richtiger Kampf........

Ich hoffe daß Du gewinnst........ Im Sinne des alten Max.... :D
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung und Dolby. Täglich in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig A5000 an Canton Plus E Subwoofersystem . In der Garage: Grundig SV 2000 und Tuner T7500. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2.

Grundig forever :D

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Do 1. Feb 2018, 07:57

Der sieht jetzt richtig gut auch, so wird hoffentlich durchgehalten.

Da die Jüngste zum Studieren nun auch ausgezogen ist und der Sohn Ihr Zimmer genommen hat, habe ich jetzt seins als Bastelzimmer. Vorher wurde immer im Wohnzimmer Abends mal gebastelt. Musste aber immer wieder weg. Nun kann es stehen bleiben.
Diesen Kompromiss bin ich die letzten Jahre eingegangen, dafür aber auch in einem schönen Haus gewohnt.

Ich hoffe, dass die Komponenten von anderen Geräten passen.

Soviel Zeit war aber nicht eingeplant.

Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » So 4. Feb 2018, 22:11

Es ist der lange ZF-PLL-Baustein. Aus einem T3k genommen und läuft. T5k und T1k sind anders.
Leider ist der Fehler nicht mal eben visuell gefunden.

Der T3k war nur offen, da ein Kanal (Poti) nicht ging. Soll wieder zusammen und im Bastelzimmer spielen.

Das Instrument zur Frequenzanzeige der Stationstasten ist auch defekt (Wicklung durch).

Also ggf T3k und R35 laufen lassen und mit Scope vergleichen, wo das Signal verloren geht.

Habe noch einen Schlacht RPC300. hat wohl gleicher Baustein. Stehen nur 2 Motorräder etc. vor.
ggf. auch das Instrument da entnehmen.

Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Do 8. Feb 2018, 20:01

Schlacht RPC 300 genommen und Tuner Baustein sowie 88-108 Instrument gewechselt. Alles läuft.
Nun etwas Probe. Dann Deckel drauf und zurück ins Torhaus, damit ich demnächst an den Mopeten mit Musik basteln kann.

Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 199
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Receiver R35a; mal eben...

Beitrag von timundstruppi » Mo 12. Feb 2018, 21:28

So drei Tage nebenbei beim Basteln getestet, morgen ins Torhaus.
u.a. der V5k von Wolfgang...

Gruß TW
Dateianhänge
20180212_202336.jpg

Antworten

Zurück zu „70er Jahre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast