Nakamichi T100 Audio Analyzer

Gute Tipps hier hinein......

Moderator: haribert

Antworten
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von mampfi » Mo 15. Jan 2018, 08:13

...die eierlegende Wollmilchsau..... :D

Mir ist ein Nakamichi T100 Audio Analyzer in erbärmlichen Zustand zugelaufen. Nach Überarbeitung und Abgleich, konnte ich gestern mal kurz einen CF 5500 mit OP als Ausgangsstufe durchtesten.

Zum Test nahm ich eine Maxell XLII-S aus 1986.

…und das sind die ersten Daten:

Frequenzgang: 20 - 20 000Hz +/- 2dB. Mehr gibt der T100 nicht her, so daß der übliche +/- 3dB Frequenzgang unter 20Hz und über 20kHz liegt.
Klirrfaktor bei 0VU = 0,9%, 3% Klirr bei weit über +4dB (Skalenende)
Gleichlaufschwankungen Wow & Flutter = 0,2%

Selbst mit einer Normalbandcassette C120 aus dem Jahr 1972 war ein Frequenzgang von 20 - 15kHz machbar. Allerdings hat dieses Band doch starke Dropouts. Man konnte den Frequenzgang aber doch ziemlich eindeutig verfolgen.

Wenn die 3kHz Testcassette eintrifft läßt sich damit noch die Abweichung von der Sollgeschwindigkeit ermitteln.

Für ein CF 5500 sind die Werte, denke ich nicht schlecht. Einzig der Wow & Flutter Wert könnte etwas besser sein. Wobei ich in diesem Fall die ausgewechselte Andruckrolle in Verdacht habe. Wenn diese These zutrifft, müßten die Wow & Flutter Werte der anderen CF’s auf ähnlichem Niveau liegen.

Jetzt stehen noch 2 x CF 5500-2, einmal mit und einmal ohne OP Ausgangsstufe und 2 x TS 1000 zum Messen bereit.

.....ich werde berichten
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

timundstruppi
Beiträge: 290
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von timundstruppi » Mo 15. Jan 2018, 22:51

Foto?
;)

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von mampfi » Di 16. Jan 2018, 06:46

Kann ich machen. Vom T100? Oder beim Messen?

Heute Abend ist TS 1000 Messzeit, da Frau mit Freundin beim "Pasta Tag".

Da sag ich nur......jetzt wird gemessen......basta. :D
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

timundstruppi
Beiträge: 290
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von timundstruppi » Di 16. Jan 2018, 07:28

Foto von Frau und Freundin! :lol:









































von dem Messdingsda...

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von mampfi » Mi 17. Jan 2018, 07:01

So, hier ein paar Photos. Leider hat der Blitz die Pegelanzeige öfter beim hochlaufen "erwischt".
Das sieht dann aus als ob die Bargraph Anzeige unterbrochen wäre.
20180116_180834.jpg
Frontansicht
20180116_192441.jpg
20180116_193815.jpg
Wow & Flutter 0,05 bei 19cm/sec
20180116_193822.jpg
Wow & Flutter
20180116_195509.jpg
20kHz
20180116_195515.jpg
20kHz = +1,5dB (etwas schwer lesbar)
20180116_195719.jpg
20Hz
20180116_195725.jpg
20Hz = -2dB
20180116_195734.jpg
20Hz = -2dB
Der Frequenzgang bei 19cm/sec liegt somit bei 20Hz - 20kHz +1,5 / -2dB, bei 9,5cm bis 18kHz und bei 4,76cm bis 12kHz
Bleibt noch nachzutragen der Klirrfaktor bei Vollaussteuerung: bei 19cm = 0,6%, bei 9,5cm = 0,8% und bei 4,76cm = 1,5%
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

timundstruppi
Beiträge: 290
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von timundstruppi » Mi 17. Jan 2018, 10:47

tolles gerät, aber eben nur für Bandmessungen. Die Dynamik und SN eines XVAV5000 schafft es nicht.
Intermodulation wohl auch nicht. Im Endeffekt ist ja das Band, Mechanik und die Magnetik das "schlechte" bei einem Magnetaufzeichnungsgerät. Die Elektronik wird entsprechend ausreichend schlecht entwickelt.

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Nakamichi T100 Audio Analyzer

Beitrag von mampfi » Mi 17. Jan 2018, 11:31

Ja das stimmt.
Nakamichi schreibt dazu selbst, für Tape - und Reel to Reel Decks. Plattenspieler, Mikrofone und im Rückschluss, Lautsprecher lassen sich auch noch damit messen.

Aber was will man auch von einem ehemaligen 2000,-- DM Gerät schon erwarten? :mrgreen:

Jedenfalls bin ich von den Daten meiner Magnetband Aufzeichnungsgeräte schwer begeistert.
Einzig die Bandgeschwindigkeit muß ich noch etwas nachjustieren.
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks / HiFi restaurieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast