Vorstellung meines Grundig PS 4500

16, 33, 45, 78 RPM - Dreher

Moderator: haribert

Antworten
Benutzeravatar
didi-aus-w
Beiträge: 9
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 00:01
Wohnort: Wilhelmshaven

Vorstellung meines Grundig PS 4500

Beitrag von didi-aus-w » So 5. Jun 2016, 19:21

Moin allen hier Lesenden!

Nein! ;) - Schreibe dies hier nicht um unbedingt der Erste zu sein sondern damit mal endlich ein Anfang hier gemacht wird.

Wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb bin ich als erstes mal im Prinzip DUAL-Dreher-Fan, aber . . .
. . . auch andere Mütter haben hübsche Töchter und so bin ich u.a. auf interessante Technics-Dreher -hier z.B. dem SL-Q2 und SL-Q3- gestoßen.
Doch ein Blick auf die Preise wie diese gehandelt werden wenn sie einigermaßen in Schuß sind schreckte mich dann doch ab.

Dann beim Surfen durch Zufall auf dies gestoßen:

Quelle: "purist" auf vinylengine
The Grundig is a Technics by nature.
It features the same electronics as the SL-Q2, so that´s service manual may be used for the PS-4500 also.
Quelle "Calvin" auf AAA-Forum Beitrag 7 und 17
Ein Technics SL-Q2/Q3 oder die im Antrieb nahezu identischen Grundig PS-3500/4500 und eine Reihe weiterer deutscher und japanischer Direkttriebler halte ich für mindestens ebenso gute Geräte.
- - - - -
Der 3500 hat eine Gegen-EMK-Regelung mit dem Technics AN-630 IC.
Der 4500 die bessere, genauere Quartz-PLL mit dem AN-6675 und AN-6680 Chipsatz, der auch u.A. im SL-Q2/-Q3, SL-1210Mk2 und weiteren höherwertigeren Technics eingesetzt wurde.
Dies machte mich dann neugierig und ich machte mich auf die Suche nach einem PS 4500, denn ich liebe DD´s incl. einer Quarzregelung. 8-)

Es war schon aus meiner Sicht gar nicht so einfach auch da einen passenden Dreher aufzutreiben. Da ich schon unangenehme Erfahrungen mit versendeten Drehern gemacht habe, da diese auch mit fast guter Verpackung manchmal beschädigt ankamen -insbesondere die Hauben!?- mag ich lieber Selbstabholung.
Was ich schnell feststellte bei meinen Recherchen ist, dass bei diesen Grundigdrehern (PS 2500 - PS 3500 - PS 4500) in sehr vielen Fällen die Haube an der Spitze der "Käseecke" gesprungen sind. :cry:
Aber es gelang mir einen für mich in Frage kommenden in Solingen ausfindig zu machen. Das ging auch, da ich öfters mal im Ruhrgebiet bin und der Verkäufer mir eine kostenfreie Zurückstellung bis zum Tag "X" anbot.
Das ausgerechnet am Abholtag dann am 14.01.2016 ein Schneefall und Glatteisbildung meine Abholfahrt nach Solingen zu einem richtigen Abenteuer machte war da nicht so toll. Aber es ging alles gut.

Hier mal für Interessierte einige Angaben zu dem Dreher, die man natürlich im Netz auch so findet:
Baujahre: 1981 - Gewicht: 6,6 kg - Gleichlaufschwankungen: ± 0,035% DIN - Rumpelgeräuschabstand: > 78 dB - Plattenteller: Aluminiumspritzguß 31,7 cm - Tonabnehmer: Audio Technica AT-71 E

Hier mal ein Link zu einer Prospektseite des Drehers.

Was ist nun doch noch etwas anders wie beim entsprechenden Technics-Dreher?
- Statt einem S-Tonarm hat der Grundig einen geraden Arm
- Statt ein SME-Headshell wird am Grundig das System an einem fest angebauten Headshell montiert (etwas blöd wenn man gerne Systeme wechselt!)
- Der Grundig hat eine andere Zarge und Haube bekommen

Erworben habe ich den Dreher für 90,-€ -kein Schnäppchen aber aus meiner Sicht ein fairer Preis!-von einem sehr netten gelernten Fachmann -aus der kleinen Bucht- wie folgt:
- voll funktionsfähig
- gewartet und gereinigt
- ohne System (auf das AT 71 hatte ich verzichtet)
- mit polierter Haube -allerdings mit einem "kleinen" 8cm Sprung (wie ihn viele dieser Dreher haben), mit dem ich aber ganz gut leben kann -

Nun zum Schluß mal noch Bilder meines tollen Grundig PS 4500, dem ich inzwischen ein AT 120E verpasst habe und das mir an ihm erstmal ganz gut gefällt. 8-)

Bild

Bild

Bild

SO! - FERTIG! ;) Hoffe dass Form und Stil und Inhalt im Sinne des Forums sind :?: - Anregungen/Verbesserungen nehme ich gerne entgegen.
Mit freundlichsten Grüßen verbleibt
Dietmar aus W.

variantic67
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Jan 2017, 09:57

Re: Vorstellung meines Grundig PS 4500

Beitrag von variantic67 » So 22. Jan 2017, 10:22

guten morgen,
hab auch je einen PS3500 und 4500.
meine frage: wie bekomme ich den plattenteller vom motor runter?

Benutzeravatar
didi-aus-w
Beiträge: 9
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 00:01
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Vorstellung meines Grundig PS 4500

Beitrag von didi-aus-w » So 22. Jan 2017, 15:12

Moin Herr YYZ (finde es immer blöd jemanden nicht mit mind. dem Vornamen ansprechen zu können :? )

Beim PS 4500 ist der Teller einfach ohne jegliche Sicherung "lose" auf dem Mitteldorn aufgelegt. Da diese Verbindung aber wohl sehr präzise gefertigt ist, benötigt mam ein kleinwenig zarte Kraft um den Teller mittels der 2 dort vorhandenen Grifflöcher (zu finden wenn die Plattentellerauflage abgenommen wurde) anzuheben.
Die ca. 3mm die man aber erst mal anheben muss und einem das Gefühl geben da löst sich nicht wirklich was sonder man hebt da "irgendwas" mit hoch muss man ignorieren. Dann wenn man plötzlich merkt da geht es wohl nicht weiter muss man etwas beherzt dann einfach weiter ziehen. Allerdings wenn man dann den ganzen Dreher mit anhebt sofort aufhören, denn dann hat sich die "Presspassung" wohl richtig "festgebissen" ;) . Dann ggf. die bessere Hälfte bitten das Chassis nach unten zu halten/drücken und es dann nochmals vorsichtig probieren.

Woanders habe ich gelesen, dass ggf. der ein oder andere bei einem solchen Problemen dann auch, wenn er den Teller nach oben in der festsitzenden Position hat, ganz leicht mit einem Gummihammer oder einem Holzstück ganz vorsichtig auf den Mitteldorn klopft. -Ohne Gewähr und ohne Haftung bei Schäden :!: -
Mit freundlichsten Grüßen verbleibt
Dietmar aus W.

variantic67
Beiträge: 2
Registriert: So 22. Jan 2017, 09:57

Re: Vorstellung meines Grundig PS 4500

Beitrag von variantic67 » So 22. Jan 2017, 15:20

Hallo Dietmar, danke für deine Antwort. Probiere es

Antworten

Zurück zu „Plattenspieler“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast