V5000 Pegelschalter

Alles was den V5000 betrifft hier rein

Moderator: haribert

Antworten
wolle261
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 18:55
Wohnort: Kaiserslautern

V5000 Pegelschalter

Beitrag von wolle261 » So 14. Jan 2018, 17:23

Hallo Forum
Ich habe eine Frage, bei meinem v5000 gibt es ein Problem mit dem Pegelschalter. Wenn ich nach rechts schalte fällt der linke Lautsprecher aus, nach links geschaltet funktioniert alles einwandfrei. Im Elektrogeschäft wurde mir gesagt da sei der Schalter kaputt doch an einem solch alten Gerät könnten sie nichts mehr machen. Ich habe noch einen zweiten v5000 hier stehen der aber keinen Ton mehr von sich gibt. Da ich von Elektronik wirklich gar keine Ahnung habe wäre meine Fragen : Kann ich als Laie die Schalter tauschen. Liegt es überhaupt am Schalter weil ja links herum alles geht. Mein erster Versuch war den Schalter mit Kontaktspray zu behandeln was aber nichts brachte.

Gruß Wolfgang

timundstruppi
Beiträge: 265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von timundstruppi » So 14. Jan 2018, 20:14

Lasse bitte das Kontaktspray. Das muss, wenn es so ist, das richtige sein, aber erst nach erfolglosen Einsatz von Reinigungssprays.

Das Schalterphänomen wird wohl nicht der Schalter sein, sondern Elkos in dem Umfeld. Also bitte nicht den Schalter versuchen zu tauschen.
Ich denke, es sind beide reparabel.

Gruß TW

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 214
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von mampfi » So 14. Jan 2018, 20:48

Wenn ich mich recht erinnere geht ab/bei der Schalterstellung -6dB ein Kanal weg.
Wie Timundstruppi schon richtig erwähnte ist im Umfeld des Pegelschalters mindestens eine (blaue) Tantalperle defekt.

Ich weiß aber beim besten Willen nicht mehr welche.

Vermutlich müßte an dem Gerät aber noch mehr geprüft / getauscht werden.
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung und Dolby. Und jetzt neu mit Burr Brown OP-Amp Ausgang.Täglich in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig A5000 an Canton Plus E Subwoofersystem . In der Garage: Grundig SV 2000 und Tuner T7500. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2.

Grundig forever :D

wolle261
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 18:55
Wohnort: Kaiserslautern

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von wolle261 » So 14. Jan 2018, 22:04

Hallo
danke für eure Antworten, dann werde ich mal schauen wer mir das machen kann aber wie schon gesagt das Elektrogeschäft will da nicht ran. Vielleicht wäre es auch besser mir einen anderen Verstärker zu besorgen, so schön diese Geräte auch sind das ist dasselbe wie mit alten Autos, da muß man schon selber Ahnung haben und schrauben können sonst lohnt sich das nicht, habe schon 300 Euro für die beiden Geräte bezahlt.

Gruß Wolfgang

timundstruppi
Beiträge: 265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von timundstruppi » Mo 15. Jan 2018, 00:37

Da kann man nur noch aus Hobby und Begeisterung rangehen. Da meist nach 3-6 Monaten der nächste Elko hin ist, bringt es nicht viel hier nur ein paar zu tauschen oder gar gewerblich tauschen zu lassen.

Aber lieber es lassen als verfuschen. Zumal du ja sagst, dass du nicht reparieren kannst.

Ich war früher auch alle paar Monate dran, bis ich dann alle Elkos getauscht und seit 3 Jahren Ruhe habe.
Gruß TW

timundstruppi
Beiträge: 265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von timundstruppi » Mi 14. Feb 2018, 23:37

Der Verstärker läuft wieder. Habe ihn mitgenommen und alle Tantale rausgeschmissen und einige andere krank aussehende normalen Elkos. Die Anderen wurde bis auf 2lt. ESR und Kapazität als gut befunden und verblieben im Gerät. Getauschte und kontrollierte wurden mit einem Punkt oder Haken markiert.
Bei der Fehlersuche ist übrigens vor Ort bei Wolle der 120 Öhmer der NF-Platine in Rauch aufgegangen.
Hier war er entweder an einen anderen an langen Drähten montieren Widerstände gekommen oder der Ruhestrom war zu hoch.
Ich hatte die Endstufe am Doppelnetzteil langsam hochgefahren und siehe da bei 2x15V schon 170mA. Das Poti stand auch nicht plausibel. Da hatte ggf. einer dran gedreht. GGf. um die Kanalgleichheit herzustellen :shock: Um den Pegelschalterfehler auszugleichen :roll:

Es waren bei der Sichtkontrolle noch einige lange Beinchen auf der Lotseite aufgefallen, die so verbogen waren, dass sie sogar Nachbarn berührten. Aber ggf. keinen Kontakt bedeuteten.

Nu spielt er seit Tagen bei mir im Arbeitszimmer Probe. Ph1 und Ph2 müssen noch mit einem PS getestet werden. Wolle scheint Platten zu lieben...

Es ist immer wieder schön, wie toll der V5k spielt und was für einen Druck (an Canton GLE190) er erzeugen kann.

Auf der nächsten Dienstreise in die Richtung erhält er ihn zurück.

Gruß TW
Dateianhänge
20180212_181733.jpg
20180211_213627.jpg

timundstruppi
Beiträge: 265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 Pegelschalter

Beitrag von timundstruppi » Mi 14. Feb 2018, 23:40

Mein neuer Arbeitsplatz ist erst mal nur hingestellt vor zwei Wochen. Die Jüngste ist zum Studieren ausgezogen und ihr Zimmer hat sich mein Sohn genommen, aber das Zimmer ist erst teilweise geräumt.
Mache da aber keinen Stress, da er im Prüfungsstress der Uni ist.
Bisher stehen nur da.
Lötstation
Entlötstation
Doppelnetzteil
Trenntrafo
Lampe (Bild)
Lampe (am Ausleger)

Muss noch hingestellt werden:
Oszi
Stelltrafo
Frequenzgenerator
Frequenzzähler
PC
Lupenleuchte

Antworten

Zurück zu „V5000“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste