Unterschiede XV5000, SXV6000, XV7500

Moderator: haribert

Antworten
timundstruppi
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Unterschiede XV5000, SXV6000, XV7500

Beitrag von timundstruppi » Fr 13. Jul 2018, 10:48

Moin,
worin liegen die Unterschiede, außer dem Gehäuse.

Defeat Klangregler beim SXV!

Gruß TW

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 214
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Unterschiede XV5000, SXV6000, XV7500

Beitrag von mampfi » Fr 13. Jul 2018, 11:34

Beim SXV 6000 und XV 7500 heißt es immer wieder, der XV 7500 wäre leicht modifiziert.
Mir ist aber noch kein Unterscheid, außer der Optik, aufgefallen.

Der XV 5000 hat dann doch, aufgrund des Gehäuses, ein deutlich unterschiedliches Schaltungsdesign.
Wobei sich beim Betrachten des Schaltplans des XV 5000 mir wieder vieles bekannt aus dem SXV vorkommt.
Man könnte zu dem Schluß kommen, daß die SXV6000 und XV7500 ein Redesign des XV5000 sind. Sie kamen ja auch später auf den Markt.

Ich gehe aber mal davon aus, daß ich Dir damit nix neues erzähle. :mrgreen:
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung und Dolby. Und jetzt neu mit Burr Brown OP-Amp Ausgang.Täglich in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig A5000 an Canton Plus E Subwoofersystem . In der Garage: Grundig SV 2000 und Tuner T7500. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2.

Grundig forever :D

timundstruppi
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Unterschiede XV5000, SXV6000, XV7500

Beitrag von timundstruppi » Fr 13. Jul 2018, 12:53

Ich habe einen zerlegten SXV hier zuhause, zerlegt seit 6,7Jahren. :roll: (Wird irgendwann fertig)
Sieht ziemlich gleich aus.
Mit der Mittelspannung wie Bartolus in einem anderen Fred sagte, dachte ich da wir irgendetwas symmetrisch im Innern des XV7500, also mit 2 Versorgungspannungen aufgebaut.

Ok, dann ist es so wie ich dachte, ziemlich gleich...

Es ist aber so, dass ich, so glaube ich, nicht mehr viel hörbar bei mir verbessern kann, ohne richtig Taler in die Hand zu nehmen. Man wird älter. Ich habe aber noch ein junges Gehör.
Gut ein neues Haus und andere Aufstellung der Boxen. Die ist schlecht. Stereodreieck ist vorhanden, aber die Wand ist Leichtbau und einmal geht es um die Ecke...
(XVA5000 mit Canton Ergo 122 DC)

Gruß TW

Antworten

Zurück zu „80er Jahre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste